Die Graserschule als gebundene Ganztagsschule

Graser Volksschule BayreuthSeit 2009/2010 ist die Graserschule Ganztagsschule.

Von 7.30 Uhr bis 15.15 bzw. 16.00 Uhr lernen, spielen und essen Kinder miteinander in der Schule. Das Verständnis von "Schule" verändert sich, wenn Aufgaben, die vorher die Familie weitgehend allein erfüllte, in den Zuständigkeitsbereich der Schule übergehen. Vor diesem Hintergrund sind die Werte Grasers, der eine Pädagogik vom Kinde aus fordert, besonders bedeutsam.

Die Lehrkräfte organisieren und rhythmisieren den Unterricht unter Berücksichtigung der natürlichen Entwicklungsbedingungen von Kindern: Lernen, Ausruhen, Lernen, Essen, Lernen, Bewegen... Begabungen und Schwächen einzelner finden in diesem Schulmodell verstärkt Beachtung.

Gebundene Ganztagsgrundschule - was ist das eigentlich?


In der gebundenen Ganztagsgrundschule

  •  ist ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens 4 Wochentagen von täglich mindestens 7 Zeitstunden für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Der Unterricht endet bei uns um 15:15 Uhr bzw. um 16:00 Uhr. Für Kinder, die eine Betreuung bis 16:00 Uhr benötigen, bieten wir zahlreiche Arbeitsgemeinschaften in der Zeit von 15:15 bis 16:00 Uhr an.
  •  stehen die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler in einem konzeptionellen Zusammenhang.
  • wird der Unterricht in einer Ganztagsklasse erteilt .
  • ist der Pflichtunterricht auf Vormittag und Nachmittag verteilt. Über den ganzen Tag hinweg wechseln Unterrichtsstunden mit Übungs- und Studierzeiten (Lernzeiten) und sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Fördermaßnahmen. Es werden auch Freizeitaktivitäten angeboten. Hausaufgaben entfallen in der Regel.

Was bietet die gebundene Ganztagsschule?


Die gebundene Ganztagsschule bietet

  •  differenzierte Fördermaßnahmen.
  •  den Unterricht ergänzende und individuelle Arbeits- und Übungsphasen.
  •  eine veränderte Lern- und Unterrichtskultur mit innovativen Unterrichtsformen.
  •  Mittagsverpflegung.
  •  einen pädagogisch gestalteten Freizeit- und Neigungsbereich.
  • Öffnung von Schule unter Einbeziehung qualifizierter externer Partner.
  •  Angebote zur Förderung sozialer Kompetenzen.
In der gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte eingesetzt. Dazu kommen auch externe Kräfte, etwa für die Betreuung der Mittagszeit sowie für Freizeitgestaltung. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule konzipiert und organisiert.

Der Staat finanziert diese Schulform. Das heißt, dass der Besuch der Ganztagsklasse kostenlos ist. Die Eltern übernehmen lediglich die Kosten für das verpflichtende Mittagessen (zur Zeit 3,60 Euro pro Tag). Aber auch hier sind finanzielle Hilfeleistungen des Staates möglich, wenn ein Anspruch darauf besteht.

Wer kann die Ganztagsklasse besuchen?


Es kommt nicht auf die Leistung an! Ob ein Schüler gute Leistungen zeigt oder sich etwas schwerer tut, ist kein Kriterium für die Aufnahme! Gefragt sind Kinder, die gerne mit anderen zusammenarbeiten, gut mit anderen auskommen, die sich konzentrieren können und die Freude am Lernen und sozialen Miteinander haben. Aber auch die Eltern sind in der Pflicht: Wir erwarten eine offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Lehrkräften, der Schulleitung und den externen Anbietern. Ohne geht es nicht!
Über einen Gastschulantrag können Eltern die Aufnahme in die Ganztagsklasse der Graser-Volksschule beantragen.

Anmeldungsformular

Download Faltblatt zur Ganztagsschule

Hinweis:
Bei Interesse können Eltern sich ab jetzt für das kommende Schuljahr verbindlich für ihr Kind um einen Platz in der Ganztagsklasse bewerben. Über eine Aufnahme in die Ganztagsklasse entscheidet alleine die Schulleitung.
Auch für die Klassenstufen 2, 3 und 4 stehen möglicherweise Restplätze zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich hierzu direkt bei Herrn Andreas Huber, Rektor der Graser-Grundschule.
Terminvereinbarungen über Frau Herath, Telefon 0921/25-1333


zum Seitenanfang